Seite wählen

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht über deine Zukunft? Ich meine die Zukunft, die so richtig weit weg ist?

Der Moment in dem du das harte Arbeitsleben verlässt und nur noch mit einem Schirmchendrink auf Kreuzfahrtschiffen durch die Weltmeere schipperst.

An diesen Tag, an dem du nicht nur dein Arbeitsleben hinter dir lässt, sondern auch gut die Hälfte deines Einkommens.

Der Tag wird kommen.

Und die Erkenntnis wird kommen, dass diese beiden Punkte kaum miteinander vereinbar sind.

Fakt ist: Du rutscht in eine Situation, in der du mehr Geld ausgeben wirst als jetzt. Denn wann gibst du mehr Geld aus, wenn du arbeitest oder wenn du Urlaub hast? Richtig. Und der Tag wird kommen, an dem du nur noch Urlaub hast. Den Rest deines Lebens.

Du musst intensiv an diesen einen Tag denken.

Du musst jetzt erkennen in welche spezielle Situation du hinein rutscht.

Nur so kannst du eine Strategie entwickeln, die dich davor bewahrt, deinen größten Urlaub im Leben, vor Bauer-sucht-Frau ähnlichen TV Shows zu verbringen.

Nur jetzt hast du die Möglichkeit, das Szenario abzuwenden. Jetzt musst du das Fundament legen, dass dein Ruhestands-Haus viele Jahrzehnte tragen muss.

Ich zeige dir, welche Möglichkeiten du hast und besonders welchen persönlichen Bedarf du decken musst.

 

Wie sieht die Situation heute aus

 

Deine gesetzliche Rente

 

Nach 45 erfolgreichen Arbeitsjahren hast du sie dir verdient. Deine Rentenansprüche.

Mit deinen jahrelangen Beitragszahlungen in die Rentenkasse, hast du dir deinen Anspruch erarbeitet.

Wann du in Rente gehen kannst, hängt von deinem Alter ab, da mit dem RV-Altersgrenzanpassungsgesetz das Eintrittsalter auf 67 Jahre erhöht wurde.

Tabelle Renteneintrittsalter

Die Tabelle gliedert sich nach Geburtsjahr des zukünftigen Rentners

Quelle: https://www.dia-vorsorge.de/verbraucherwissen/die-gesetzliche-rentenversicherung/

 

Der Generationenvertrag

 

Deine Beitragszahlungen fließen nicht in deinen eigenen Topf, sondern werden sofort an die heutige Generation wieder ausbezahlt. Mit deinem aktuellen Beitragssatz (und dem dazugehörigen Arbeitgeberanteil) kannst du grob überschlagen, wie viele Arbeitnehmer für einen Rentner aufkommen müssen, um dessen Lebensunterhalt finanzieren zu können.

Das Konstrukt funktioniert perfekt, mit einer perfekten Alterspyramide.

Die perfekte Alterspyramide

Das Bild zeigt die perfekte Alterspyramide

 

Das Problem: die perfekte Alterspyramide existiert in unserer Gesellschaft nicht mehr.

 

Der Demografiewandel

 

Weniger Geburten pro Kopf und eine höhere Lebenserwartung sind zwei Hauptgründe für eine Verschiebung der größeren Bevölkerungsschichten ins hohe Alter.

Gut nachvollziehbar: der Generationsvertrag kann nicht mehr funktionieren. Nur ein noch viel höheres Renteneintrittsalter und höhere Rentenbeiträge der Sozialpflichtigen würden dem entgegenwirken.

Schrittweise wurde dies auch schon getan. Allerdings bleibt der Demografiewandel zukünftig unbezahlbar.

Was heißt das für dich? Entweder nichts tun und in die sichere Altersarmut rutschen oder selbst Initiative ergreifen.

Wie sieht die Situation in deiner Zukunft aus

 

Deine Rentenlücke

 

Wie hoch ist eigentlich deine Rentenlücke?
Mit dem Rechner vom Deutschen Institut für Altersvorsorge erhältst du schnell deine voraussichtliche Rentenlücke.

Berechne deine Rentenlücke

Vom Deutschen Institut für Altersarmut

Quelle: https://www.dia-vorsorge.de/verbraucherwissen/die-gesetzliche-rentenversicherung/

Oder sieh dir das Video an, indem Kolja Barghoorn und Richard Dittrich dir einige Beispielrechnungen vorlegen.
Die Zahlen ähneln einem Albtraum. Und sie werden wahrscheinlich schlimmer ausfallen.

Sie zeigen dir, dass du etwas tun musst. Und zwar jetzt!
Denn mit jeden Monat den du wartest, wird es schwieriger für dich, diese Lücke zu schließen.

 

Erkenntnisse

 

Es ist egal ob die Rente sicher ist oder nicht. Auf politischen Floskeln gebe ich nie etwas, da Politiker des Berufs wegen nur im 4-Jahres-Rhythmus leben.

Eines ist sicher: deine Bezüge werden nicht reichen!
Mach dazu folgendes kleines Experiment:
Du hast erfahren wie hoch deine Rentenansprüche sein werden. (ein grob geschätztes Vielleicht)

Stell dir vor, die Zukunft beginnt nächsten Monat.

Mit einem Schlag ändert sich dein Haushaltstopf.

Mache eine Haushaltsrechnung: Wie hoch sind deine Bezüge und wie hoch deine Ausgaben? Nutze dazu meine Vorlage.
Haushaltsrechnung

Hast du einen Partner? Erarbeite die Zahlen mit ihm zusammen. So wie auch heute dein Haushaltstopf genutzt wird.
Was musst du tun, um deine Bilanz in Waage zu bringen?

Streiche in der Vorlage die Ausgaben, auf die du verzichten musst, um am Ende des Monats noch lebensfähig zu sein.

Es wird hässlich!

Schließe die Augen und versuche dir vorzustellen wie dein Leben nächsten Monat aussieht. Wie es nächsten Monat aussieht mit genau diesen Zahlen.

Denke daran: Du hast zu diesem Zeitpunkt viel mehr Freizeit!

Du gehst nicht mehr arbeiten!

52 Wochen Urlaub im Jahr!

Kannst du dir das leisten?

Deine Möglichkeiten zur Gegenwehr

Jetzt hast du die Erkenntnis erlangt: Du musst etwas dagegen tun!

Ergreife die Initiative!

Wehre dich gegen deinen sozialen Abstieg!
Im folgenden ein paar Möglichkeiten…

 

Betriebliche Altersvorsorge

 

Eine Möglichkeit diese Lücke zu minimieren ist die betriebliche Altersvorsorge. Ungefähr 18 Millionen Deutsche nutzen aktuell die bAV.

Der Arbeitnehmer kann einen Teil seines Bruttolohns in die Betriebsrente einfließen lassen, wodurch er auf diesen Teil vorerst keine Steuern und Sozialabgaben zahlen muss. Diese werden dann nachgelagert im Auszahlungsfall fällig.

Besonders lohnenswert ist es, wenn der Arbeitgeber auch seinen Teil mit beiträgt. Somit wächst dein Rentenkonto schneller an.
Nachteilig ist es, wenn du oft deinen Job wechselst. Denn der neue Arbeitgeber ist nicht verpflichtet dein bestehenden Vertrag zu übernehmen.

Als Geringverdiener bist du ebenfalls benachteiligt, weil die spätere Betriebsrente auf die Grundabsicherung angerechnet wird. Im schlimmsten Fall hast du jahrelang umsonst gespart.

Weitere Informationen erhältst du hier:  Finanztipp – Betriebliche Altersvorsorge

 

Riester und Rürup

 

Die vom Staat subventionierten Papiere können ebenso wie die bAV zur jahrelangen Fehlinvestition werden. Denn auch hier wird gedeckelt. Das was von deiner Rente zu deiner Grundsicherung fehlt, wird angerechnet und ist somit nicht On-Top.

Gerade für Geringverdiener ein Schlag ins Gesicht. Stell dir vor, du hast zähneknirschend 40 Jahre lang 25€ oder gar 50€ monatlich aus deiner Geldbörse genommen, um diese zu sparen. Zum Auszahlungszeitpunkt stellst du schockiert fest, dass du wegen der Deckelung, aber keinen Cent mehr in der Tasche hast. Als hättest du jahrzehntelang nichts gespart.

Insgesamt: niedrige Garantien, teilweise enorme Kosten und die Deckelung vernichten am Ende auch die großzügigen staatliche Zulagen.

Tipp:
Stern.de – Die Fallstricke der Riester-Rente
oder google einfach mal selber rum

 

Versicherungen

 

Geldanlagen mit Versicherungen sind teuer.

Die immer enger gezogenen Handschellen von staatlicher Seite, lassen Renditewachstum bei den Produkten kaum noch zu. Zuviel Anteil muss in sichere Anlagen gelegt werden, die teilweise nicht einmal inflationsdeckend wirken.

Mit “Kapital aufbauenden Lebensversicherungen” beispielsweise, verdienen meist nur die Versicherungen, Berater und Provisions-Jongleure.

Du ganz sicher nicht!

 

Bankprodukte

 

Bankverkäufer sind nicht von Grund auf böse. Sie haben leider einen Job, in der sie stets in einem Gewissenskonflikt stehen. Bezahlt werden sie von der Bank. Und durch Provisionen.

Du kannst dir denken, dass nicht immer die lukrativsten Produkte, für die Bank, die besten Produkte für dich sind.

Auch wenn du deinen Bankverkäufer schon lange kennst, über lange Sicht wird er sich für seine Brötchen entscheiden und für das eigene Häuschen das abbezahlt werden muss.

Aus diesem Grund erhältst du hier oft solche Produkte, die überteuert sind und nur die Finanzriesen noch reicher macht.

 

Die Lösung: Du wirst zum Geld anlegen gezwungen

 

Lösungen von politischen und finanzindustriellen Kräften sind in den meisten Fällen total ungeeignet. Sie dienen nur einer Sache: dem unentwegtem Geldfluss nach oben.

Die von der Finanzindustrie entwickelten Produkte, die für eine staatliche Subventionierung erkoren werden, funktionieren meist nie in dem Umfang, wie dem unbeholfenen Mitbürger eingetrichtert wird.

Du hast gesehen, was übrig bleibt.

Da bleibt nur noch eins.

Du musst in Eigenregie Geld anlegen, ohne Zwischenhändler, wie Versicherungen, Banken oder andere Provisions-Maklern. 

Lass dein Geld einen Job erledigen, indem es wiederum Geld erwirtschaftet.

Es ist die einzig sinnvolle Möglichkeit für dich, deine Zukunft zu sichern. Das minimalste Ziel, dein Qualitätslevel und dein Lebensstandard zu sichern, kannst du nur erreichen, wenn du dein Geld mit einer smarten Anlagestrategie anlegst, die Strategie Nr. 1 für Privatanleger.

Starte unbedingt jetzt mit dem Geld anlegen

Für eine enspanntere Zukunft.

Für deine Zukunft.

 

 

Dein David

PS: Welche Differenz hast du errechnet? Was fehlt dir bei dem Übergang in den längsten Urlaub deines Lebens?

About the Author

David liebt es einfach vorzugehen. Gerade bei dem Thema Geldanlagen findet er, dass es Unmengen von nutzlose Informationen gibt, die er für dich rausfiltert…

Bereit zu starten?

Abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir meine 5 Zutaten für ein erfolgreiches Depot.

>

Pin It on Pinterest

Shares